Was ist das BCCM?

Das BCCM ist ein In-Institut der Fakultät CB an der Hochschule Mittweida. Es ist Ansprech- und Entwicklungspartner für Institutionen und Unternehmen der Finanz- und Realwirtschaft sowie der Politik und des Staatswesens.

Neben der bedarfsgerechten Entwicklung neuer Studiengänge für die Ausbildung notwendigen Fachkräftenachwuchses gehören Forschungs- und Transferprojekte zu anwendungsbezogenen Themenkomplexen sowie die Initiierung von Start-ups zu den Hauptaufgaben des Zentrums.

Aufgaben

  • Potentiale und Risiken der Blockchain-Technologie bewertbar machen,
  • Handlungsempfehlungen für Wirtschaft und Politik formulieren,
  • Schnittstellen zu bestehenden und künftigen Prozessen in Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln,
  • den Technologietransfer in Wirtschaft und Institutionen begleiten,
  • den technologischen Nachwuchs für die regionale Wirtschaft ausbilden.

Themenkomplexe

  • Blockchain-Anwendungen in der Realwirtschaft,
  • Blockchain-Anwendungen in der Finanzwirtschaft,
  • Neue Blockchain-basierte Business-Konzepte,
  • Regularien und Schnittstellen digitaler Wertströme zum Fiskus,
  • Finanzpolitische und volkswirtschaftliche Technikfolgenabschätzung,
  • Digitale Sicherheit von Anwendungen,
  • Regionale Chancen in der Digitalen Welt.

Kategorien: Über uns